___________________________________________________________

Montag, 28. Januar 2013

Meine erste Top - down Jacke ist fertig

                                       
              Gestern ist die Jacke von der Nadel gehüpft.

                 

  Ich hab nicht nur die Contiguous Methode von Susie Myers das erstemal gestrickt.

  Bei dieser Jacke habe ich gleich noch mehr das erste mal gestrickt.

                                                                             
 Schräge Eingriftaschen, beim tragen fallen die Nahtansätze nicht so auf.

  Die Jacke ist frisch gebadet und noch feucht. Da drücken sich die Taschen durch.






Die Blende habe ich erst mit feste Masch umhäkelt.

Dann die Maschen unterhalb des Abmaschgliedes der fersten Maschen aufgenommen
             So liegen die Abmaschglieder der fM sichtbar auf der Außenseite.
                 Auf dem Foto sieht die Masche aus, als wäre sie etwas größer.

                 

      Der Vorteil dieser Methode ist
     das die linke Seite glatt ist.





Da mir die Schrägung des V-Ausschnittes zu steil war
habe ich mich für einen Kragen entschieden.


Kragen stricken gehört aber nicht zu den "noch mehr was ich das erste mal stricke"

Da habe ich 2x die Nadelstärke erhöht, damit der Kragen besser fällt.




    Jetzt müssen nur noch passende Knöpfe her.
      Und so sieht sie aus.










Gestrickt aus drei-fädiger Konenwolle mit ND 3,25
Blende ND 3, Kragen ND 3, 3,25, 3,5
Quelle: Contiguous ,Schulterfreies Erhöhen
Fotos, Idee und Ausarbeitung von mir.
                           

                 

                

   

Kommentare:

  1. Hallo Simone, die Jacke ist einfach top!

    LG Renate

    AntwortenLöschen
  2. Deine Jacke ist toll geworden. Die Contiguous-Methode sagt mir auch zu. :O)
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  3. Wow deine Jacke schaut klasse aus !
    Soetwas werde ich nie hinbekommen

    LG Sonja

    AntwortenLöschen