___________________________________________________________

Donnerstag, 19. Januar 2017

Der Weg zu meinem ersten Stickmotiv ...


 
... war für mich schon eine Herausforderung.
Mit den Schriften und Motiven in der Maschine ist das sticken nach der erste Einweisung im Nähmaschenladen kein Problem.
Nun wollte ich etwas sticken was ich auch zu einem Täschen oder so weiter verarbeiten kann. Und nicht nur irgendwelche Läppchen voll sticken.
Die Motive in der Maschine sind aber nicht so meins.
Da kam die Herausforderung ... denn, bei der Maschine war keine Software.
Wie und wo schau ich mir die Stickdateien an???
Im Netzt, auf der Suche nach Antworten ... immer wieder gelesen, es wir eine Software benötigt um sich die Dateien anzuschauen. Weiter gesucht, nach kostenlosen Dateien ... fündig geworden ... aber, je mehr ich fand um so verzweifelter wurde ich. Ich hatte doch gar keinen Plan was ich brauche.
Also, dann ganz noch dem Motto, "probieren geht über studieren", ein paar Freebies auf den USB gepackt und ab in die Maschine ... erst meckerte das Maschinchen, aber dann ... waren die Motive da. Und ich konnte sie genauso wie die Motive in der Maschine bearbeiten. Geht also auch ohne Software. für mich war das mal wieder "Wunderwelt Technik" 
 
Das ist dabei rausgekommen ...
 
 
Beim sticken hat sich der Stoff zusammen gezogen,
keine Ahnung warum! 
Geh mal davon aus, dass das auch der Grund ist,
 warum der Bauch von Schaf nicht so sauber gestickt ist.

Weiter ging's mit der Planung.
 
Dieser Projektbeutel sollte mit einen Reißverschluss zu schließen sein.
Und der rechte Winkel für den Boden,
sollte nicht in die Tasche sondern nach außen.
Versteht ihr was ich meine ???
 
Das Foto erklärt es sicher besser ...

 
Als erstes habe ich, die Größe des Beutels aufgezeichnet, H 25cm x B 28cm, die Höhe um 5cm verlängert, für den Boden. Je Seite 5cm in die Breite, dann von diesem Punkte zur oberen Kante, eine Linie gezogen. Fertig war der Schnitt.
Ein ganz roter Beutel, war mir zu langweilig. Den Schnitt, 9cm vom Boden geteilt. So hat die fertige Tasche einen 4cm Breiten Boden.
 
An beiden Seiten noch eine kleine Lasche,
für das einfache zu und auf ziehen des Reißverschlusses.
 
 
Gefüttert mit Pünktchen Stoff.

 



 Er ist nur etwas groß geworden, um nur ein Knäul Wolle zu beherbergen.
 
 
Nicht tragisch, es liegen ja auch mehr als ein paar angestrickte Socken rum.
Drei Projektbeutelchen passen rein.
Doppelt gemoppelt hält besser!
 
 
 
Einen Stempel, für ein schnelles Labe hab ich mir auch zugelegt. ;-)

 
Verlinkt bei,  

Kommentare:

  1. wie toll, dass du das schäfchen hast sicken können. es ist gar nicht so einfach das passende motiv im www zu finden. wenn bei meinem maschinchen nicht die software dabei gewesen wäre, hätte ich sie mir einzeln nicht zugelegt (ein vierstelliger betrag ist wär mir dann doch zu viel gewesen).
    die größe ist doch optimal - schließlich muss das gestrick ja auch noch mit hinein.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Software hat schon ihren Preis. War mir jetzt auch etwas viel, direkt nach Maschinen kauf. Und ich weiß auch noch gar nicht ob ich die jetzt schon brauche.
    Für mal ein Motiv oder eine Schrift sticken, reicht sicher erstmal das was die Maschine kann und www so her gibt.

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen