___________________________________________________________

Donnerstag, 13. Juli 2017

Geldbörsen nähen ...

... reizte mich ja schon, nur ....
hab mich aber nur nicht ran getraut.
Vor Monaten hab ich es, dann einfach mal
mit dem Wildspitz von Farbenmix gewagt.
 
Als ich die Anleitung sah, dachte ich, dass schaffst du nie!
Aber wenn man einfach macht was geschrieben steht,
geht es gut.
Die Anleitung ist gut geschrieben und die Fotos sehr hilfreich. 
 
Die Große Variante hat den Anfang gemacht.
 
 
Die Ecken abgeschrägt, damit sie nicht so hochstehen.

 
Am kleinen Fach noch einen Druckknopf angebracht,
so klappt es nicht mehr auf.

 
Die Reißverschlussenden eingefasst,
gefällt mir so besser.

 
Nur, der Innenstoff
ist ein so großer Kontrast zum Kunstleder,
wenn es zu ist.
Das gefiel mir dann doch nicht so.
Zu instabile war sie mir auch,
 somit legte ich sie lange bei Seite. 
Bis mir was passendes einfiel, um mehr Stabilität zu bekommen.
Habe nun eine S320 und H250 aufeinander gebügelt.
Reingesteckt und gehalten wird sie durch die Schließe.

 
Passend zu meiner Blauen.


 
Da ja der erste Wildspitz da lag und auf Lösung wartet,
hab ich gleich die Kleine Variante genäht.
 
 
Auch da wieder Ecken abgeschrägt.
und Reißverschluss eingefasst.
Aber, bei der Kleinen Variante,
keine gute Idee.
Damit wurde die Öffnung zu klein.
 
 
Die Kleine Variante
hat keine "richtigen" Einstechfächer für die Karten.
Zwei Karten Hochkant nebeneinander,
dafür sind die Fächer nicht tief genug.
Quer sind die Fächer zu lang,
die Karten rutschen hin und her.
Geht aber ... 


 
 
Für mehr Stabilität, habe ich vor dem wenden,
nochmals mit H250 verstärkt.
 


Bin richtig begeistert.
Der zweite ging auch schon viel schneller.
Und einfach toll,
zur Handtasche die passende Geldbörse zu haben.

 
Den Wildspitz gibt es in zwei Varianten und drei Alternativen.
Ich hab noch eine vierte Alternative genäht!
Als Grundlage Alternative 3 plus Einsteckfächer Hochkant.
Dafür habe ich mir erst eine Papiervorlage gemacht,
damit ich sicher gehen konnte, dass meine Berechnung aufgeht.
Sie ging auf ...
 

 
Es ist zwar nur zwei Fächer,
aber ausreichen für vier Karten.
Auf Reisen hab ich nicht all meine Karten mit.
 

 

 
Für das Oberteil, hab ich mir ein Schnitt angefertigt.
Erst alle einzelnen Teile verstärkt und zusammen genäht.
Beim absteppen nochmal mit S320 unterlegt.

 
Die Seitenteile nicht im Bruch genäht,
sondern aus Ober- und Innenstoff.
Gefällt mir so viel besser.

 
Nur den Druckknopf habe ich etwas zu weit nach oben gesetzt.
 
 
 
Mir gefällt das Schnittmuster richtig gut,
es folgen sicher noch mehr.
 
 
Jetzt noch zu RUMS