___________________________________________________________

Freitag, 17. Februar 2017

Es war zwar ...

... schon zu dunkel für schöne Fotos.
Aber heute ist doch Freutag,
und ich freu mich so über meinen neuen Einkaufbeutel,
dass ich ihn heut noch zeigen muss.



Die Stickdatei ist vom heutigem Freebie-Freitag


Mir gefiel der Spruch so gut, dass ich ihn gleich sticken musste.
Die Maße des Beutels, sind wie der klasische Jutebeutel,
nur die Hänkel etwas länger.
So kann er auch über der Schulter getragen werden.



Und nach Taschen und Täschen gehts auch.

Donnerstag, 16. Februar 2017

Der Taschenvirus ....

... hat mich voll erwischt.
Hach ... Taschen kann Frau ja nicht genug haben, *gg*
Eine mit Schwarz musste auch noch her.


... ein bisschen Farbe aber auch.


Schnitt hab ich mir gebastelt,
beim Taschen nähen, ist für mich der größte Reiß selber ans Ziel zu kommen,
in Größe, Form und Ausführung.
So auch mit den Reißverschlussenden.
Der erste dieser Art.


Weil ich nicht wusste ob ich das sauber hinbekomme,
habe ich erst nur die oberen Teile an den Reißverschluss genäht.
Bevor alles hin ist, hat dann doch beim ersten Anlauf geklappt.

Da kam mir die Idee, den Boden ohne Naht zu nähen.
Bei dem Kunstleder steht die auch immer hoch, mit bügeln ist da ja nichts.
Absteppen auch etwas schwierig ist, so durch die Taschen.


Vorne eine kleine Reißverschlusstasche für schnellen Zugriff.
 

Schlaufen mit D-Ringen für den Gurt aus Kunstleder.
Würde ich nicht nochmal machen.
Bei guter Füllung werden sie schon beansprucht.
Meine Befürchtung, sie halten nicht stand.
Bei mir kommen halt auch mal Einkäufe rein.



Beim Gurt, die Kanten vor Stoß und mit einem Zick-Zack-Sich fest gesteppt.


Ein Chip-Täschchen musste auch wieder sein.
Diesmal außen Leder, innen Baumwolle.



Eine Öse für den Schlüsselring.


Mein Label durfte auch nicht fehlen.



... in voller Größe.


Innentasche aus Baumwolle und einer Aufgesetzten Tasche,
die unterteilt ist.
Der Boden hing beim tragen etwas durch.
In diesen Fälle nähe ich eine "Tasche" in Bodengröße und fülle diese mit fester Pappe.
So schaut sie aus ...

 
... nix dolles, bringt aber viel.
 
 
Heute ist Donnerstag ... RUMStag
und nach Taschen und Täschchen geht's auch.




Dienstag, 14. Februar 2017

Mug Rug

Mit den tollen Stickdateien von Binimey Stickdateien,
habe ich mir diese Mug Rug gebastelt.


Mir ist der Kreis für die Tasse zu klein.
Deshalb habe ich es nochmal mit einem Rechteck probiert.
Gefällt mir besser.



Damit der Mug Rug nicht gleich beschlabert wird,
habe ich Folie appliziert.
So kann man schnell mal abwischen.


Gefallen mir richtig gut.
Und so ganz ohne nähen.


Vorgegangen bin ich so....
Als erstes einen Rahmen im Gradstich eingefügt, auf Größe und in Position gebracht.
Einen Zick-Zack- Rahmen genau drauf.
Dann die Stickdatei dazu, um 90° gedreht, verkleinert und an den richtigen Platz gebracht.

Sah dann so aus ...


Nach dem sticken hab ich Stoff, der mit Vlieseline unterbügelt war, 
rechts auf rechts auf den Stickrahmen gelegt.
Mit einem Heftrahmen umstickt, dabei an der langen Seite 15 Stiche ausgelassen.
Das ist die Wendeöffnung.
Aus dem Stickrahmen befreit, auf 0.5 cm zurück geschnitten.
Gebügelt und die Wendeöffnung zugeklebt.
Fertig war mein Mug Rug.

Verlinkt zu creadienstagHoT und DienstagsDinge.




Montag, 13. Februar 2017

Dieser Spruch ...


... ist so passend.
Das er  in meiner Nähecke hängen muss.

Denn manchmal bin ich mehr als ...
Etwas durchgeknallt.




Die Stickdatei ist von Binimey Stickdateien , 
das Freitags - Freebie von 10.2..

Donnerstag, 9. Februar 2017

Ganz in Blau ...

... sollte die Tasche werden, als ich das blaue Kunstleder im Laden sah.
 
Wie sie aussehen sollte war noch nicht klar.
Aber, einfach? ... so ohne alles, auch nicht.
 
Mit einer Reißverschlusstasche außen oder aufgesetzten Tasche.
Ideen kamen viele, nur ...
für all diese, war ich doch nen Schisser.
Denn ich habe bei dieser Tasche, das erste mal mit Kunstleder gearbeitet.
Wenn was nicht passt, ist es schlecht mit trennen.
Was bei mir ja oft passiert, da die Ideen nicht immer ausgereift sind.
Bei Nähbeginn.
 
Ich hab mich dann für diese Form entschieden.
Sie ist in ihrer Größe perfekt.
Zwei gleiche, dann doch nicht.
 
Kleine Änderungen ...
nicht zum umklappen, Vorne auch nicht so viele nähte,
 und der Reißverschluss ???
 ... mh ... weiß grad nicht wie man das nennt.
Halt so eingesetzt, das die Tasche oben genauso Breit ist wie der Boden.
 
So, genug getextet.
Hier ist das neue Stück ...
 
 ... von Vorne
 
 
... die Rückansicht
 
 
... hier, dass wo ich weiß wie man es bezeichnet
 
 
 

... alle Nähte abgesteppt
 
 
... ein Chip-Täschchen musste sein


 
 

 
Heute möchte ich euch auch die Enstehrung meiner Tasche erzählen. 
 
Los geht's ...
... von innen nach außen.
 
Im inneren befinden sich zwei Taschen und ein Schlüsselfinder.
 
 
Für die Aufgesetzte Tasche, Taschenbeutel fertigen und aufsteppen.
Wo sie hin soll, zeichne ich mir auf der Rückseite ein.
 
 
Sie ist etwas kleiner geworden als gewollt,
wie man an den Stecknadel-Maskierungen erkennt.
 

 
 
Bei der Reißverschlusstasche mache ich die Größe abhängig
vom vorhandenen Reißverschluss.
Und zeichne mir das auch auf der Rückseite ein.
 



 
Die Reißverschlusseinfassung habe ich errechnet.
Bodentiefe 10 cm, macht dann pro Seite 5 cm Tiefe.
Also muss er auch je 5 cm von den Seitennähten weg.
32 cm - 10 cm = 22 cm
Ich Schisser, hab lieber 1 cm weniger genommen.
So haben die Einfassteilchen ein Maß von 4,5 cm x 21 cm
Nur 4 cm breit, weil ja der Reißverschluss noch 1 cm Breite bringt.
 


... für das Ende des Reißverschlusses, habe ich zwei Vierecke 2,5 x 2,5 cm
an drei Seiten rechts auf rechts zusammen genäht.
und mit Hilfe einer Wendezange gewendet.
Nahtzugabe und RV-Ende reingesteckt und abgesteppt.
 

 
Als nächstes den Reißverschluss zwischen Futter und Besatz aus Oberstoff genäht.
Seitennähte geschlossen, bei einer Seite eine Wendeöffnung gelassen und Boden eingenäht.
 
 
Von der Außentasche hab ich dann doch die Fotos vergessen.
Rückseite, hat ja nur eine Naht.
diese zusammen nähen und absteppen.
Bei der Vorderseite, erst die waagerechte Näht, dann die Senkrechte,
genäht und abgesteppt.
 
 
Dann die Seitennähte zusammen genäht und steppen, den Boden einsetzen.
Beide Taschen recht auf rechts ineinander,
an den Seiten, Riegel mit D-Ringen dazwischen gesetzt, und zusammen gesteppt.
Gewendet, und festgestellt.
Das ich den Schlüsselfinder vergessen habe.
Den dann beim schließen der Wendeöffnung mit eingefasst.
An der oberen Kannte, zwischen Innenfutter und Besatz von innen abgesteppt.
 
 
Jetzt fehl nur noch der Riemen/Gurt. 
Der mir echt Kopfschmerzen bereitet.
Wie bekomme ich den sauber hin, hab ich mich immer wieder gefragt.
Auf der Rückseite vor Stoß mit einem Zick-Zack Stich?
... nee, an der ganzen Tasche nicht einmal Zick-Zack.
Nahtzugabe nach innen klappen und absteppen?
... wir sicher nicht Saubere/Schön 
Also, rechts auf rechts und wenden,
... eine Herausforderung bei 135 cm.
 
Da gab es dann eine Wendeöffnung in der Mitte.
 

Mit der Wendenadel ging es auch gut.
 
Die Gurtlänge ist immer so lang, wie der Stoff Breit liegt.
Und die Breite richtet sich nach dem Gurtversteller.
Knapp an beiden Seiten abgesteppt, Gurtversteller und Karabiner angenäht.
Und Fertig!! 


 
 
 
Was ich verarbeitet hab:
 
45 cm Kunstleder
 
40 cm Baumwolle
 
30 und 18 cm lange Reißverschlüssen
 
2 D-Ringe, 2 Karabiner und 1 Gurtversteller alles von Stoff und Stil
 
 
Wenn ihr Lust habt diese Tasche nach zu nähen.
Findet ihr den Taschenboden und Schemazeichnung mit den Maßen.
 
 
Es ist keine komplette Anleitung!!!
 
Hier könnt aber dein Post speichern,
 damit der Printbutton erscheint müsst ihr auf die Überschrift klicken.
Er erscheint leider nicht auf der Startseite.
 
Wünsch euch viel Spaß damit.
 
Heute ist RUMStag, und zu Taschen und Täschen geht's auch.


 

Dienstag, 7. Februar 2017

Ordnungshelfer ....

... ist das Februar-Thema beim Taschen-Sew-Along 2017.
 
Ich hab mich für Ordnung in der Sporttasche entschieden.
Aber ... keine typische Kulturtasche,
mit Fächern im Inneren die für Ordnung sogen.
 
Ich brauche den Zugriff auf Kamm, Haarklammern usw. von außen.
Innen nur Duschgel und Co.
Da dieses Täschchen meist in der Sporttasche bleibt.
Aufgrund von Platzmangel im Fitnessstudio.
 
Vorne, eine Eingrifftasche für den Kamm,
der mit einen Riegel gesichert ist.
 
 
 
... sticken musste ich auch.
 
 
Hinten ein kleines Schminktäschen.
Geh nicht gern nackend um die Augen auf die Straße,
da hat Wimperntusche und Kajal platz.
 
 
Das Schminktäschen ist mit Klettband befestigt.
Jetzt muss ich nicht mehr mit der losen Schminke zum Spiegel dackeln.
 
 
Und noch eine kleine Reißverschlusstasche für Klammen und Haargummis.
 

 
 

 
 Die Futtertasche ist aus einen Wasserdichten Stoff.
Die obere Kannte ist aus Baumwolle.
Hat keinen besonderen Grund, fand's nur hübscher.
 
 
Damit sie oben nicht so Breit ist, wenn sie geschlossen ist.
Habe ich den Reißverschluss überhängen lassen.
Die Enden eingefasst, mit einer Gummibandschlaufe...
 
 
... und die kann am Knopf befestigen werden.
 
 
 
 
 
Das Schnittmuster für die Tasche
habe ich an Hand der vermessenen Utensilien erstellt. 
 
 

 
 


 

 Verlinkt:
greenfietsen
4 Freizeiten
DienstagDinge
Taschen und Täschchen
creadienstag
HoT